Tipps für günstige Umstandsmode im Winter

10. Januar 2013 | Von | Kategorie: Ratgeber

Hurra, endlich schwanger – Umstandsmode muss her! Das erste Ultraschallfoto lässt keinen Zweifel mehr zu und die werdende Mutter kann ihr Glück kaum fassen. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt, das ist auch ab dem 5. oder 6. Schwangerschaftsmonat zu erkennen, denn je nach Veranlagung beginnt der Bauch früher oder später zu wachsen.

Die Garderobe aus dem Kleiderschrank will nicht mehr passen und viele Mütter fragen sich, wo sie günstige Umstandsmode, auch für den Winter, bekommen können. Nicht nur die in anderen Artikeln erwähnten Bauchbänder sind eine gute Option im Winter.

Günstig ist wichtig, denn die Zeit der Schwangerschaft ist begrenzt und anschließend wird die Umstandsmode nicht mehr benötigt.

1. Umstandsmode in Boutiquen und Shops in der Umgebung

In Kindergeschäften, aber auch in Frauenboutiquen wird vielfach Schwangerschaftsmode angeboten, die direkt vor Ort anprobiert werden kann. Vielfach gibt es Winterangebote, die den Geldbeutel schonen.

Oft fristet Umstandsmode gerade für den Winter ein trauriges Dasein, so dass es sich je nach Region eher lohnen könnte Online nach günstiger Umstandsmode für den Winter zu suchen.

2. Online Shops

Viele Online Shops bieten tolle Schwangerschaftsmode zu günstigen Preisen an. Viele Schwangere genießen den unkomplizierten, entspannten Einkauf von Zuhause aus.

Wir informieren übrigens unter der Rubrik Gutscheine regelmäßig über aktuelle Aktionen, Rabatte und Gutscheine.

Mit immer größer werdendem Bauchumfang wird auch das bequeme Anprobieren in den eigenen vier Wänden als sehr angenehm empfunden. So wird Einkaufen und Anprobieren nicht zum „Marathon“.

3. Second Hand Mode

Umstandsmode wird in der Regel nur kurzfristig getragen. Gerade Saisonartikel, wie wärmende Wintermodelle, werden nur für einen begrenzten Zeitraum benötigt. Der Second-Hand-Kauf kann eine gute und günstige Alternative gerade kurz vor der Entbindung sein.

4. Ausleihen unter Freundinnen

Viele Schwangere haben Freundinnen, die gerade Mütter geworden sind. Sie brauchen ihre Umstandsmode nicht mehr oder können sie bis zur nächsten Schwangerschaft entbehren. Es lohnt sich die Schwangerschaftsmodelle untereinander auszutauschen oder zu verleihen. Das spart bares Geld und nützt allen Beteiligten.

5. Durchforsten des Kleiderschranks des werdenden Vaters

Viele werdende Mütter stöbern in der Schwangerschaft im Kleiderschrank ihres Partners. Das lohnt sich gerade in der kalten Jahreszeit. Ein schickes Flanellhemd kann lässig über die übrige Garderobe getragen werden. Das sieht toll aus und hält schön warm.

6. Kauf von größerer, normaler Kleidung

Wer normale Kleidung in einer größeren Größe kauft, ist oft günstiger. Gerade da sich Kleidung im Winter oft unter einer Winterjacke versteckt, ist das kaum offensichtlich und spart bares Geld.


Ähnliche Artikel

Schlagworte:

Kommentare sind geschlossen